Friseurmeisterschule Rhein Sieg GbR  

Bonner Straße 80

D- 53721 Siegburg

Telefon: +49 (0)  22 41 - 162 6 700

Mobil: 0176 - 61 66 21 52

Telefax: +49 (0)  22 41 - 89 444 34

Mail: info@friseurmeisterschule-rhein-sieg.com

Impressum, Datenschutz & AGB

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Friseurmeisterschule Rhein-Sieg

Bankleitzahl: 370 502 99

IBAN: DE 87 3705 0299 0022 0257 04

Du hast Fragen zu einer Weiterbildung oder möchtest gerne einen individuellen Beratungstermin in unserem Hause vereinbaren ?

Wir freuen uns auf Deinen Anruf und heißen Dich schon heute herzlich Willkommen.

           

Hier geht es zum KONTAKTFORMULAR

Unsere Schule ist durch den TÜV Rheinland nach ISO 9001.2015 geprüft und zertifiziert. Dadurch können unsere Schüler öffentliche Förderungen beantragen!

GERNE INFORMIEREN WIR DICH NACHFOLGEND ÜBER ALLE FÖRDERUNGEN DIE DU MIT UNSERER HILFE GERNE BEANTRAGEN KANNST. 

FOLGENDE FÖRDERUNGEN SIND BUNDESWEIT ODER AUCH IN EINZELNEN BUNDESLÄNDERN MÖGLICH...

FULL-SERVICE... WIR HELFEN BEI DER GESAMTEN BEANTRAGUNG ALLER GELDER.

 

KURZÜBERSICHT  / SEITENÜBERSICHT

1.1 MEISTER-BAFÖG ( FÜR ALLE BUNDESLÄNDER )

1.2 MEISTERPRÄMIE ( FÜR SCHÜLER AUS NIEDERSACHSEN )

1.3 WEITERBILDUNGSSTIPENDIUM ( FÜR SCHÜLER MIT BESONDEREN LEISTUNGEN IN DER GESELLENAUSBILDUNG )

1.4 STEUERN SPAREN DURCH WEITERBILDUNG 

 

1.5 ANERKENNUNG EINER IM AUSLAND ERWORBENEN AUSBILDUNG / BERUFSQUALIFIZIERUNG

 

 

Jetzt Fördermittel & Förderprogramme nutzen und von Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen profitieren.

Jetzt anrufen und informieren !

Die nachfolgende Grafik zeigt auf, welche Unterhaltsleistungen Du monatlich zur Unterstützung erhältst. Diese zusätzliche Unterstützung gilt jedoch NUR für VOLLZEITMAßNAHMEN. Hiermit kannst Du Deine monatlichen Fixkosten, wie Miete, Lebensmittel etc. abdecken.

1.1 Meister - BAföG (AFBG) FÜR ALLE BUNDESLÄNDER

WELCHE FORTBILDUNGEN WERDEN FINANZIELL GEFÖRDERT?

 

  • Fortbildungen, die einen anerkannten Berufsabschluss voraussetzen

  • auf eine öffentlich-rechtlich geregelt Prüfung vorbereiten

  • mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen

  • in Vollzeitform nicht länger als drei und in Teilzeitform nicht länger als vier Jahre dauern

  • teilweise mediengestützt sind

  • nach den Fortbildungsrichtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft durchgeführt werden.

 

Alle in unserem Hause angebotenen Meistervorbereitungskurse erfüllen die oben genannten Kriterien und sind somit auch alle förderfähig! 

 

Gerne stehen wir Dir bei allen Fragen rund um das Thema "MEISTER-BAFÖG" zur Seite und helfen Dir gerne bei der gesamten Beantragung.

Für

LEDIGE:

€ 768,00

monatlich

Zuschussanteil

bis zu € 333,00

Monatl. Unterhalt

GESAMT BIS ZU

€ 768,00

Für

ALLEINSTEHENDE

+ 1 Kind:

€ 768,00

monatlich + € 235,00 

pro Kind / pro Monat

Zuschussanteil bis

zu 55%,

+ Aufschlag für Kinder-

betreuungskosten von monatlich € 130,00

(Zuschussant. 100%)

Monatlicher Unterhalt 

GESAMT BIS ZU

€ 1.133,00

Für

VERHEIRATETE :

€ 768,00

monatlich + € 235,00

pro Monat 

Zuschussanteil bis 

zu 50%

Monatlicher Unterhalt 

GESAMT BIS ZU

€ 1.003,00

Für

VERHEIRATETE 

+ 1 Kind:

€ 768,00

monatlich + € 235,00

pro Kind / pro Monat 

+ € 235,00 für verheiratete Personen

Zuschussanteil bis zu

55%

Monatlicher Unterhalt 

GESAMT BIS ZU

€ 1.238,00

Wichtig:

- Zuschussanteile müssen nicht zurückgezahlt werden

- sollte ein Teilnehmer beispielsweise kostenfrei familienversichert sein, so reduziert sich der Beitrag zum Lebensunterhalt um 86,00 € ( 682,00 € / Zuschussanteil 290,00 € )

- Aufschläge werden je nach Lebenssituation zum Lebensunterhalt hinzuaddiert. 

Beispiel:

Verheiratete + 1 Kind erhalten 1.238,00 € ( 768,00 € + 235,00 € + 235,00 € )

DARLEHENSBEDINGUNGEN

 

Das Darlehen wird von der KfW-Bankengruppe

Bonn ausgezahlt und ist während der Maßnahme und für eine anschließende Karenzzeit

(Zeit in der keine Rückzahlung erfolgt)

von 2 Jahren zins-und tilgungsfrei.

 

Abschlagzahlungen sind jederzeit möglich.

Der Restbetrag muss nach Ablauf der zweijährigen Karenzzeit in monatlichen Raten

von mindestens 128,00 € in längstens 10 Jahren zurückgezahlt werden.

 

Bei der Gründung oder Übernahme eines Unternehmens wird bereits ab der Einstellung und der dauerhaften Beschäftigung eines / einer neuen sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter / Mitarbeiterin oder eines sozialversicherungspflichtigen Azubis 66% des auf die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren entfallenden Restdarlehens gewährt. 

WAS KANN FINANZIELL BEANTRAGT WERDEN?

 

 

  • Lehrgangs-und Prüfungsgebühren ( außer Lehr- und

Lernmittel / Material ) bis zu € 15.000,00, 40% als Zuschuss, 60 % als zinsgünstiges Darlehen (für Vollzeit- und Teilzeitmaßnahmen), unabhängig von Einkommen / Vermögen der Erziehungsberechtigten. ​Prüfungsgebühren werden zu 60% als Darlehen und 40% als Zuschuss gewährt.

  • Kostenübernahme des Meisterstücks bis zu 50%, höchstens bis zu 2.000,00 € , 60% Darlehen & 40% als Zuschuss

 

  • monatlicher Unterhalt ( teils als Zuschuss, teils als Darlehen - NUR bei Vollzeitlehrgängen ).

  

Die Höhe der monatlichen Unterhaltszahlungen ist abhängig vom:

 

  1. Einkommen während der Fordbildung

  2. Vermögen zum Zeitpunkt der Antragstellung ( z.B. Sparguthaben, Bausparvertrag, Wertpapier etc.)

  3. Mietkosten

  4. Art der Kranken- und Pflegeversicherung ( familienversichert oder selbst beitragspflichtig / Studententarif )

  5. Familienstand und Anzahl der Kinder

Dieses Rechenbeispiel zeigt auf, welche Gebühren durch das Bafög-Amt gefördert werden, und in welcher Höhe das Darlehen und der Zuschuss ausfällt:

Kosten für den Meistervorbereitungskurs

Insgesamt werden demnach

4.150,00 € gefördert

Diese Summe teilt sich nochmals in einen Zuschuss und in einen Darlehensanteil auf.

KURSGEBÜHR 1  (ANZAHLUNG)        400,00 €      WIRD ZU 100% GEFÖRDERT!!!

KURSGEBÜHR 2                               3.750,00 €    WIRD ZU 100 % GEFÖRDERT!!!

GEBÜHR SKRIPTE & BÜCHER            300,00 €      WIRD NICHT GEFÖRDERT!!!

Zuschuss zum Kursbeginn von 40%

( Dieser Anteil muss NICHT zurückgezahlt

werden, da dies ein staatlicher Zuschuss ist )

1.660,00 €

geschenkt!!!

Darlehensanteil von 60%

( Dieser Teil wird als 

zinsgünstiges Darlehen

über die KfW-Bank gewährt )

2.490,00 €

Darlehen!!!

JETZT INFORMIEREN UND BERUFLICH DURCHSTARTEN... WIR BEGLEITEN DICH AUF DEINEM WEG ZUM FRISEURMEISTER !

NACH BESTANDENER 

MEISTERPRÜFUNG

wird ein Anteil von nochmals 40% erlassen

Dies ergibt eine Endsumme von

1.494,-€ (Darlehen)

+   300,-€ (Eigenanteil)

=

1.794,00 €

Die Darlehenssumme in Höhe von 1.494,- € für die Meisterausbildung wird nach einer Karenzzeit von 2 Jahren in kleinen Monatsraten (mind. 128,- €)an die KfW-Bank zurückgezahlt.

 

1.2 FÖRDERUNGEN DER EINZELNEN BUNDESLÄNDER NACH BESTEHEN DES MEISTERS...
(alle Angaben ohne Gewähr. Verweis auf die Internetseiten der einzelnen Förderstellen)
NORDRHEIN-
WESTFALEN
 


Für alle ehemaligen Schüler, aktuellen Schülern & Interessenten aus NRW
bis zu 7500 € MEISTERGRÜNDUNGSPRMIE sichern !!!

DIE WICHTIGSTEN INFOS IM ÜBERBLICK:

- Prämie in Höhe von bis zu 7.500 Euro (zu 100% als Zuschuss geschenkt)

- Gefördert werden Handwerksmeisterinnen und -meister bei der Gründung einer selbständigen Existenz mit einer einmaligen Prämie für Betriebsneugründungen, Übernahmen oder tätige Beteiligungen

- Bei Neugründungen und tätigen Beteiligungen sowie Übernahmen von Betrieben mit weniger als 2 Beschäftigten muss mindestens ein/e sozialversicherungspflichtige/r Arbeitnehmer/in für insgesamt mindestens 24 Monate (anteilig auch Teilzeitarbeitsplätze) beschäftigt werden. Die Voraussetzung ist für 12 Monate erfüllt, wenn ein Auszubildender beschäftigt wird. Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse werden nicht berücksichtigt.

-Hauptwohnsitz oder Ort der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung muss in NRW liegen

Weitere Infos zur Beantragung findest Du auf der Internetseite der NRW-BANK.

RHEINLAND-
PFALZ
 


Für alle ehemaligen Schüler, aktuellen Schülern & Interessenten aus RHEINLAND-PFALZ
bis zu 2500 € AUFSTIEGSBONUS II sichern !!!

DIE WICHTIGSTEN INFOS IM ÜBERBLICK:

- Prämie in Höhe von bis zu 2.500 Euro (zu 100% als Zuschuss geschenkt)

- Gefördert werden Handwerksmeisterinnen und -meister bei der Gründung einer selbständigen Existenz mit einer einmaligen Prämie für Betriebsneugründungen, Übernahmen oder tätige Beteiligungen

-Hauptwohnsitz oder Ort der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung muss in RHEINLAND-PFALZ liegen

Weitere Infos zur Beantragung findest Du auf den Internetseiten der HANDWERKSKAMMERN RHEINLAND-PFALZ.

BERLIN
 


Für alle ehemaligen Schüler, aktuellen Schülern & Interessenten aus BERLIN
bis zu 15.000 € MEISTERGRÜNDUNGSPRÄMIE sichern !!!

DIE WICHTIGSTEN INFOS IM ÜBERBLICK:

- Prämie in Höhe von bis zu 15.000 Euro (zu 100% als Zuschuss geschenkt)

- Gefördert werden Handwerksmeisterinnen und -meister bei der Gründung einer selbständigen Existenz mit einer einmaligen Prämie für Betriebsneugründungen, Übernahmen oder tätige Beteiligungen

-Hauptwohnsitz oder Ort der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung muss in BERLIN liegen

Weitere Infos zur Beantragung findest Du auf den Internetseiten der HANDWERKSKAMMERN BERLIN.

NIEDER-
SACHSEN...


Für alle ehemaligen Schüler, aktuellen Schülern & Interessenten aus Niedersachsen
bis zu 4000 € MEISTERPRÄMIE sichern !!!

DIE WICHTIGSTEN INFOS IM ÜBERBLICK:

- Prämie in Höhe von 4.000 Euro (zu 100% als Zuschuss geschenkt)
- Erfolgreich absolvierte Meisterprüfung im Handwerk seit dem 01.09.2017 bis 31.12.2019 ( Förderphase kann möglicherweise verlängert werden )
- Antragstellung spätestens 16 Monate nach Meisterprüfungszeugnis
-Hauptwohnsitz oder Ort der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung muss in Niedersachsen liegen

Weitere Infos zur Beantragung findest Du auf der Internetseite der N-BANK.

SACHSEN...


Für alle ehemaligen Schüler, aktuellen Schülern & Interessenten aus Sachsen
bis zu 1000 € MEISTERBONUS sichern !!!

DIE WICHTIGSTEN INFOS IM ÜBERBLICK:

- Bonus in Höhe von 1.000 Euro (zu 100% als Zuschuss geschenkt)

- Gefördert werden Absolventen, die erfolgreich eine Fortbildung als Handwerksmeister abgeschlossen haben.

- Der Abschluss muss nach dem 1. Januar 2016 erfolgt sein.

- Hauptwohnsitz und / oder Beschäftigungsort müssen in Sachsen liegen.


- Erfolgreich absolvierte Meisterprüfung im Handwerk seit dem 01.09.2017 bis 31.12.2019 ( Förderphase kann möglicherweise verlängert werden )
- Antragstellung spätestens 16 Monate nach Meisterprüfungszeugnis
-Hauptwohnsitz oder Ort der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung muss in Niedersachsen liegen

Absolventen von VolIzeitmaßnahmen müssen nur den Hauptwohnsitz in Sachsen nachweisen

Weitere Infos zur Beantragung findest Du auf der Internetseite der HWK-LEIPZIG.

1.3 WEITERBILDUNGSSTIPENDIEN

Das Stipendien-Programm richtet sich an engagierte Fach­kräfte bis 24 Jahre. Voraus­setzung sind eine abge­schlossene Berufs­ausbildung und besondere Leistungen in Ausbildung oder Beruf, etwa ein Abschluss mit der Note 1,9 oder besser. Die Alters­grenze kann sich um bis zu drei Jahre verschieben, falls zum Beispiel Eltern­zeit oder Freiwil­ligen­dienste anzu­rechnen sind. Neben Arbeitnehmern sind Selbst­ständige förderfähig. Arbeits­lose können das Stipendium erhalten, wenn sie dem Arbeits­markt zur Verfügung stehen und die zuständige Bundesagentur für Arbeit dies bestätigt.

Was wird gefördert?

Das Stipendium gibt es für fachbezogene berufliche Weiterbildungen, etwa zum Handwerks­meister, Techniker oder Fachwirt. Gefördert werden aber auch fach­über­greifende Qualifizierungen wie in unserem Falle die Ausbildung zum Visagisten und Make-up Artist

Wie wird gefördert?

Stipen­diaten erhalten, verteilt auf drei Jahre, bis zu 7.200,00 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen – bei einem Eigen­anteil von gerade einmal 10 Prozent. Bezu­schusst werden Ausgaben für Kurse, Prüfungen, Arbeits­mittel, Fahrten zum Kursort und für die Unterkunft. Außerdem gibt es einen „IT-Bonus“ von 250 Euro für den Kauf eines Computers.

Wer ist Ansprech­partner?

Wer eine Ausbildung nach Berufs­bildungs­gesetz oder Handwerks­ordnung absol­viert hat, wendet sich an die für ihn zuständige Stelle. Das ist die Institution, die den Ausbildungs­vertrag unterzeichnet hat – in der Regel also eine Handwerks- oder Industrie- und Handels­kammer. Wer einen Beruf im Gesund­heitswesen erlernt hat, bewirbt sich bei der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung. Dort gibt es auch ausführ­liche Informationen zum Weiterbildungs­stipendium.

QUELLE: https://www.test.de/Leitfaden-Weiterbildung-finanzieren-Weiterbildung-zahlt-sich-aus-4886405-4886408/

1.4 STEUERN SPAREN -
GELD VOM FINANZAMT

Kurs­gebühr, Anreise, oft auch Über­nachtungs­kosten:

Die Höhe der Ausgaben schreckt viele davon ab, auf

eigene Kosten eine Weiterbildung zu buchen. Doch oft ­

zahlen Kurs­teilnehmer unterm Strich deutlich weniger

als befürchtet – die Steuer­erklärung bringt ­ihnen einen

Teil des Geldes zurück.

Wer kann mit einer Weiterbildung Steuern sparen?

Sowohl Arbeitnehmer als auch Selbst­ständige, die eine erste Berufs­ausbildung abge­schlossen haben und sich nun auf eigene Kosten weiterbilden. Auch Eltern in Eltern­zeit und Arbeits­lose, die die berufliche Auszeit zur Weiterbildung nutzen, können das Finanz­amt an den Ausgaben beteiligen. Steuern sparen kann aber nur, wer eine Steuererklärung einreicht.

Was wird gefördert?

Steuern lassen sich zum Beispiel mit den Ausgaben für ein Seminar, einen Lehr­gang oder ein Zweitstudium sparen. Auch Ausgaben für Studien-, Sprach- oder Kongress­reisen können einen Vorteil beim Finanz­amt bringen. Dazu müssen die Veranstaltungen aber straff organisiert sein und die beruflichen Interessen klar im Vordergrund stehen.

Tipp: Um dies zu belegen, sollten Sie dem Finanz­amt eine Über­sicht zum Ablauf der Reise vorlegen.

Welche Ausgaben lassen sich beim Finanz­amt abrechnen?

Neben der Teil­nahme­gebühr erkennt das Finanz­amt unter anderem Fahrt-, Verpflegungs- und Über­nachtungs­kosten an. 

Dasselbe gilt für Kreditzinsen und -gebühren, wenn die Weiterbildung per Kredit finanziert wird.

Wie können sich Berufs­tätige den Steuer­vorteil sichern?

Arbeitnehmer tragen ihre Bildungs­kosten in der Anlage N zur Steuererklärung ein. Die Ausgaben zählen zu den Werbungs­kosten, die sich ohne Ober­grenze geltend machen lassen.

Für Selbst­ständige sind Bildungs­kosten Betriebs­ausgaben. Sie füllen mit der Steuererklärung die Anlage EÜR aus und rechnen die Weiterbildung darin ab.

Wie rechnet das Finanz­amt?

Für Selbst­ständige zählen Bildungs­kosten ab dem ersten Euro als Betriebs­ausgaben. Je höher die Ausgaben sind, desto nied­riger ist der steuer­pflichtige Gewinn und desto weniger Steuern sind letzt­lich zu zahlen.

Für Arbeitnehmer setzt das Finanz­amt auto­matisch eine Werbungs­kostenpauschale von 1 000 Euro im Jahr an. Mit jedem Euro, den sie zusätzlich für den Job ausgeben, sparen sie weiter Steuern. Sind die 1 000 Euro bereits komplett ausgeschöpft – etwa durch die Ausgaben für den Arbeitsweg oder einen berufs­bedingten Umzug – macht sich der Steuer­vorteil durch die Weiterbildung voll bemerk­bar: Dann bekommt zum Beispiel ein Angestellter, der 800 Euro für eine Weiterbildung ausgegeben hat und einen Steu­ersatz von 25 Prozent hat, 200 Euro zurück.

Wie gehen Teilnehmer einer Weiterbildung vor, die derzeit nicht arbeiten?

Auch sie können sich mit Hilfe der Steuererklärung einen Vorteil sichern, eventuell aber erst mit Verzögerung.

Besucht beispiels­weise eine junge Mutter auf eigene Kosten ein Wochen­endseminar, sollte auch sie ihre Ausgaben beim Finanz­amt abrechnen. Hat sie keine oder nur geringe Einnahmen und liegen die Bildungs­kosten höher, ermittelt das Amt einen steuerlichen Verlust. Diesen verrechnet es soweit möglich im selben Jahr mit anderen Einkünften – zum Beispiel mit denen ihres Ehemannes, wenn das Paar eine gemein­same Steuererklärung abgibt.

Gibt es nichts zu verrechnen, kann der Verlust in der Steuererklärung von Jahr zu Jahr vorgetragen werden. Ist irgend­wann wieder ausreichend Einkommen da, macht er sich steuer­mindernd bemerk­bar.

Tipp: In Jahren ohne Einkommen gilt die Werbungs­kostenpauschale von 1 000 Euro nicht. Rechnen Sie daher auch kleine Posten konsequent ab: Die Ausgaben helfen, ab dem ersten Euro Steuern zu sparen.

 

1.5 ANERKENNUNG EINER IM AUSLAND ERWORBENEN AUSBILDUNG / BERUFSQUALIFIZIERUNG

Du benötigst eine Anerkennung einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation, um Deine Premium-Meisterausbildung in unserem Hause zu beginnen? KEIN PROBLEM... WIR HELFEN DIR GERNE!

Gerne stellen wir Dir nachfolgende Informationslinks zur Verfügung. Dort kannst Du alle wichtigen Informationen zur Anerkennung erhalten. Die Antragsbearbeitung und Anerkennung erfolgt durch die bei dir vor Ort ansässige Handwerkskammer.

 

www.bq-portal.de

 

www.anerkennung-in-deutschland.de

Bei aufkommenden Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.